„Die Europa“ für Sandrine Bonnaire: mein Beitrag über das 32. Internationale Filmfestival Braunschweig zum Nachhören

Sandrine Bonnaire beim Internationalen Filmfestival Braunschweig 2018

Sieben Tage. 206 Kurz- und 110 Langfilme. Neun Filmkonzerte. Neun Preise. Und 26.500 Besucher – ein neuer Rekord für das Internationale Filmfestival Braunschweig. Gestern ging die 32. Ausgabe zu Ende und fand bereits Samstagabend im Staatstheater seinen feierlichen Höhepunkt. Der französische Film-Star Sandrine Bonnaire (Foto) wurde dort mit dem europäischen Schauspielpreis „Die Europa“ geehrt. Festivaldirektor Michael P. Aust äußerte sich am Ende hoch zufrieden, wie ihr in meinem Beitrag hören könnt, der am Montag auf Radio Okerwelle ausgestrahlt wurde:

Neben Michael P. Aust und Sandrine Bonnaire hört ihr in meinem Beitrag auch O-Töne von Placebo-Bassist Stefan Olsdal, Anna Suk, der Gewinnerin des „Braunschweiger Filmpreises“ für die beste Nachwuchsschauspielerin, Rohena Gera, Gewinnerin des Publikumspreises „Der Heinrich“ für ihren Film „Die Schneiderin der Träume“ sowie Irmin Schmidt, Gründungsmitglied der legendären Band Can und Preisträger des „Weißen Löwen“ für sein Lebenswerk als Filmmusikkomponist.

Mein Radiobeitrag über das 31. Internationale Filmfestival Braunschweig zum Nachhören (Radio Okerwelle)

Wie in den vergangenen Jahren, war ich auch diesmal wieder auf dem Internationalen Filmfestival Braunschweig für Radio Okerwelle unterwegs. Wie immer ein absolutes Highlight im Jahr! Ich durfte erneut einige sehr interessante Interviews führen, z.B. mit der diesjährigen Preisträgerin des europäischen Schauspielpreises „Die Europa“, Nina Hoss und mit dem Filmmusikkomponisten und Oscar-Preisträger Jan A.P. Kaczmarek:

Und natürlich habe ich nach der Preisverleihung im Staatstheater neben den Preisträgern auch nochmal mit Festivaldirektor Michael P. Aust gesprochen. Und der zog ein positives Fazit, wie ihr in meinem Radiobeitrag hören könnt: