„Die Praxis des Gestaltens“: Autorin und Designerin Roberta Bergmann im Gespräch

Im Jahr 2017 veröffentlichte Roberta Bergmann mit „Die Grundlagen des Gestaltens“ ein erfolgreiches Buch für Kreative, die zum einen die theoretischen Grundlagen lernen, aber dieses Wissen auch in praktischen Übungen vertiefen möchten. Jetzt kam der Nachfolgeband auf den Markt und darin setzt die Braunschweiger Autorin und Kreativschaffende voll auf das praktische Arbeiten: In „Die Praxis des Gestaltens“ gibt es jede Menge Übungen und Anregungen, sich kreativ auszutoben.

Das Buch deckt die Bereiche Gestaltung, Grafikdesign, Illustration, dreidimensionale Formen und Animation ab. Auf der Leipziger Buchmesse sollte es vorgestellt werden, aber durch die Corona-Pandemie musste die Messe abgesagt werden. Über das, was die Corona-Krise für selbstständige Kreative bedeutet und über ihr neues Buch habe ich am Dienstag in „Region aktuell am Abend“ auf Radio Okerwelle mit Roberta Bergmann gesprochen.

Hier gibt es das Interview in voller Länge zum Nachhören:

Die Praxis des Gestaltens“ ist im Haupt-Verlag erschienen und zum Preis von 29,90 Euro im Buchhandel oder auf Robertas Webseite erhältlich. Wenn ihr es direkt bei Roberta bestellt, bekommt ihr es derzeit schneller als bei Amazon und Co. und ihr könnt es Euch auf Wunsch sogar signieren lassen. 🙂

Übrigens ist Roberta seit letztem Jahr auch Podcaster-Kollegin: Ihr Podcast rund um das Thema Kreativität mit spannenden Interviews und Tipps heißt Der kreative Flow.

„Lovemobil“: Filmemacherin Elke Lehrenkrauss im Interview

Lovemobil Filmplakat

Am Sonntag war Weltfrauentag und passend dazu kam in der vergangenen Woche ein Film in die Kinos, der eindrucksvoll Frauen porträtiert, die an niedersächsischen Landstraßen in Wohnmobilen dem ältesten Gewerbe der Welt nachgehen. Wenn man im Landkreis Gifhorn unterwegs ist, kennt man sie, die Liebesmobile am Straßenrand. Bestimmt haben sich viele Menschen schon gefragt, was das für Frauen sind, die dort ihre Dienste anbieten.

Die aus Gifhorn stammende Filmemacherin Elke Lehrenkrauss hat genau das interessiert und gibt in ihrem Dokumentarfilm Lovemobil Einblicke in diese für viele fremde Welt. Wie das alles gekommen ist, darüber habe ich mit ihr am Dienstag in „Region aktuell am Abend“ auf Radio Okerwelle gesprochen. Das Interview steht hier zum Nachhören bereit:


Der Film läuft unter anderem im Universum Filmtheater Braunschweig am 16. März (ausverkauft) sowie am 22. März um 11.15 Uhr.

Der Trailer:

Smart City: Die neue Folge unseres Podcasts „Logbuch Digitalien“

Markus Hörster, Theresa Zimmer und Christian Cordes nach Logbuch Digitalien Episode 37

Einmal im Monat, dienstags 19.00 Uhr, sind Christian Cordes und ich mit unserer Sendung Logbuch Digitalien auf Radio Okerwelle zu hören. Im Mai 2017 hatten wir unsere Premiere, also vor fast drei Jahren! In dieser Woche waren wir wieder „On Air“ und hatten mit Theresa Zimmer von der Agentur Identitätsstiftung aus Hannover einen interessanten Gast. Sie ist als Redakteurin auch für das Portal Hannoverliebe tätig.

Hört mal rein und abonniert uns überall, wo es Podcasts gibt, wie zum Beispiel bei Spotify! Natürlich gibt es alle Episoden auch auf unserem Blog zu hören:

Die nächste Folge gibt es am 24. März.

Ein frohes neues Jahr 2020!

Und schwupps ist das Jahr 2019 auch fast schon wieder Geschichte! Neben ein paar traurigen und nicht so schönen Ereignissen hielt das Jahr aber auch einige Highlights für mich bereit.

Im Februar war ich zum Beispiel wieder auf der Berlinale, habe im Mai zum ersten Mal an der re:publica in Berlin teilgenommen und habe über das Jahr verteilt viele tolle Konzerte gesehen, u. a. von Emily King, Bosse, Eros Ramazzotti, Umberto Tozzi, Albert Hammond, Lenny Kravitz, Phil Collins, Neil Young, Kiefer Sutherland, Candy Dulfer, die Night of the Proms….

Beim Abstiegskampf-Krimi von Eintracht Braunschweig im Mai habe ich den ehemaligen Eintracht-Star Domi Kumbela getroffen und mit ihm zusammen dem Klassenerhalt entgegen gezittert.

Bei Radio Okerwelle habe ich zusammen mit Christian Cordes wieder interessante Ausgaben unserer Sendung/Podcast Logbuch Digitalien gestaltet, was im April auch Thema im SUBWAY Magazin war.

In der Fußballshow Eintracht InTeam, die es seit diesem Jahr auch als Podcast gibt, habe ich wieder spannende Gäste von Eintracht Braunschweig begrüßen dürfen und habe in „Region aktuell“ interessante Interviews zum Beispiel mit NDR-Moderatorin und Autorin Bettina Tietjen und Schauspielerin Michaela Schaffrath geführt! 😊

Ich danke allen, die mein Jahr bereichert haben und bin gespannt, was das Jahr 2020 so bringt und ich hoffe, dass es für alle eine tolles Jahr mit viel Gesundheit, Glück und Erfolg wird. In diesem Sinne: Rutscht gut ins neue Jahr! 🙂


Und das sind meine neun Fotos, die 2019 die meisten Likes bei Instagram bekommen haben:

Frohe Weihnachten! :-)

Auch wenn es heute in Braunschweig nicht so wie auf dem Foto aussehen wird: Ich wünsche Euch allen schöne und entspannte Weihnachtstage! 😊🎅🏻🎄

Merry Christmas | Buon Natale | Feliz Navidad | Joyeux Noël

Von Adorf bis Zerlett: 33. Internationales Filmfestival Braunschweig beendet

Astor Braunschweig beim Internationalen Filmfestival Braunschweig 2019

108 Langfilme und 182 Kurzfilme, dazu viele weitere Veranstaltungen an sechs Tagen: Das 33. Internationale Filmfestival Braunschweig lockte wieder zahlreiche Cineasten und Filmschaffende aus der Region, ganz Deutschland und Europa an. Gestern ging das Festival zu Ende. Der Höhepunkt ging aber schon am Samstagabend über die Bühne des Staatstheaters. Dort wurde Schauspieler Mario Adorf mit der „Europa“ geehrt.

Ich war auf dem Filmfestival wieder für Radio Okerwelle unterwegs und konnte unter anderem mit Elke Margarete Lehrenkrauss, die mit ihrem Film Lovemobil den neu eingeführten Frauenfilmpreis „Tilda“ und den „Heimspiel“-Preis abräumte, dem musikalischen Ehrengast Helmut Zerlett, der diesmal den „Weißen Löwen“ für sein Lebenswerk als Filmmusikkomponist bekam, und nach der Preisverleihung auch kurz mit Mario Adorf sprechen. Thorsten Rinke, der neue Vorsitzende des Filmfestvereins, zog zum Abschluss und in meinem Beitrag ein durchweg positives Fazit.


Mein Radiobeitrag zum Nachhören


Es hat wie jedes Jahr wieder viel Spaß gemacht! Ich habe viele nette Menschen getroffen, die ich zum Teil nur einmal im Jahr auf dem Filmfestival sehe und hatte interessante Begegnungen mit tollen Künstlern. Ein paar Eindrücke habe ich hier zusammengestellt:

Highlights Internationales Filmfestival Braunschweig 2019 Markus Hörster

„Bloody Women at Midnight“ beim 33. Internationalen Filmfestival Braunschweig

Markus Hörster und Clemens Williges vom Internationalen Filmfestival Braunschweig

Ab Dienstag, 19. November, wird Braunschweig wieder sechs Tage lang zum Hotspot für Filmfans: das 33. Internationale Filmfestival startet mit dem Filmkonzert zum Film „Das Piano“ in der Stadthalle.

Clemens Williges im Studio von Radio Okerwelle

Seit 2014 präsentiert die Mitternachtsreihe des Festivals Genre-Kino mit einem bestimmten thematischen Schwerpunkt oder mit einem Fokus auf bekannte Autoren. Diesmal stehen unter dem Motto „Bloody Women at Midnight“ Regisseurinnen im Mittelpunkt, denn Frauen seien im Horror- oder Thriller-Kino unterrepräsentiert, sagt Kurator Clemens Williges vom Filmfestival-Verein. Ich habe mit ihm gestern in „Region aktuell am Abend“ auf Radio Okerwelle gesprochen. Ist inzwischen schon Tradition, dass Clemens bei mir zu Gast ist, um seine Reihe vorzustellen. 🙂

Das Interview gibt es hier zum Nachhören:

Fotos: Ralf Martin

Jetzt erhältlich: Mein neuer Braunschweig Kalender 2020

Braunschweig Kalender 2020 Titelbild Markus Hörster

Tolle Neuigkeiten! Ich habe über den Calvendo Verlag meinen ersten Kalender veröffentlicht: „Braunschweig – Die Stadt zwischen Harz und Heide – 2020“. 🙂 Darin habe ich meine 12 Lieblingsmotive aus der Löwenstadt zusammengestellt: Vom Burgplatz mit dem berühmten Braunschweiger Löwen, über den Altstadtmarkt und Dom bis hin zum Stadtteil Riddagshausen.

Inzwischen ist der Kalender in fünf verschiedenen Varianten von DIN A5 als Tischkalender bis DIN A2 als Wandkalender überall im Buchhandel oder auch Amazon bestellbar. Ich dachte mir aber auch, dass es eine gute Idee wäre, die Buchhandlungen in Braunschweig anzusprechen und zu fragen, ob sie Interesse daran haben, den Kalender vor Ort anzubieten. Und ich freue mich sehr, dass die Geschäfte sehr offen dafür waren. Bei Hugendubel bei Karstadt, bei Thalia in den Schloss Arkaden und auch in der Braunschweiger Traditions-Buchhandlung Graff gibt es den Kalender nun schon zu kaufen.

Das schöne bei Calvendo ist, dass sich der Verlag nach der Freigabe des Kalenders um alles kümmert: Einstellen in die Kataloge des Buchhandels mit ISBN-Nummer, Druck, Versand und Honorarabrechnung für mich als Urheber. Man muss sich um nichts weiter kümmern, außer natürlich Werbung, damit die potenziellen Käuferinnen und Käufer auch davon erfahren, dass es den Kalender gibt (was ich ja zum Beispiel mit diesem Post tue 😉 ).

Weitere Infos zum Kalender, die ISBN-Nummern der einzelnen Größen und den direkten Link zu diversen Bestellmöglichkeiten findet ihr auf der Katalog-Seite von Calvendo. Und auf meiner Autoren-Seite gibt es noch weitere Produkte mit meinen Fotos wie Leinwände und ein Puzzle.

Hier könnt ihr Euch die einzelnen Motive anschauen:

„Der Geister-Leuchtturm“: Schauspielerin Michaela Schaffrath im Interview

Markus Hörster und Michaela Schaffrath

Nach „Die Toten Augen von London“ im vergangenen Jahr steht Schauspielerin Michaela Schaffrath derzeit erneut auf der Bühne der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig.

In dem Comedy-Thriller „Der Geister-Leuchtturm“ von Peter Colley verkörpert sie Rowena, die es mit ihrem Mann Josiah auf einen abgelegenen Leuchtturm verschlägt. Er tritt dort einen Job als Leuchtturmwärter an. Jedoch ranken sich dunkle Legenden um den Ort, es spukt und dann ist da noch Brandon, der sympathische Leuchtturmwärter-Assistent…

Habe mich sehr gefreut, dass Michaela gestern bei mir in der Sendung „Region aktuell am Abend“ auf Radio Okerwelle zu Gast war, um über das Stück zu sprechen! Hat Spaß gemacht. 🙂

Ihr könnt Euch das Interview hier in voller Länge anhören:

Fotos: Ralf Martin